Name:
Email:
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

 

REAL DEAL

// NEUES HAFENGELÄNDE WIEN

Laxenburgerstraße 2A, 1100 Wien

 

WEEKEND 1   | 16.- 18. JUNI 2016 

BREAKWEEKEND  | 24. - 25. JUNI 2016 

WEEKEND 2   | 30. JUNI - 02. JULI 2016  

doors 18 Uhr | program 19 Uhr

 

REAL DEAL - behördlich genehmigtes Festival für falsche Zustellungen denkt gemeinsam mit mehr als 50 teilnehmenden Künstler/innen die Welt nicht von ihren Zentren aus, sondern von ihren Rändern.

REAL DEAL steht im Zeichen des Unvorhersehbaren, des verwandlungsfähigen Ichs, des verhandelbaren Ist-Zustandes, der Wahrhaftigkeit von Raum, Zeit und Sound. Alles ist verhandelbar: Die Sinnhaftigkeit des Rausches, die Essenz des Abends, die Wahrhaftigkeit des Lärms. 

Ab Mitte Mai bis Ende Juni beliefert REAL DEAL den Stadtraum mit fatalen Paketen und verwirrenden Sendungen. wrong delivery holt dich ab und lässt sich abholen.

Wann und wo die Zustellung erfolgt, wird kurzfristig via Facebook - Seite angekündigt.

Das dabei verstreute Material, die eingesammelten Bruchstücke und sonstiges Treibgut finden sich anschließend im Hafengelände ein, dem entrückten Festivalzentrum am Rande der Peripherie. Sie werden dort Teil eines Parcours aus AUSSTELLUNG, INSTALLATION, PERFORMANCE und international besetztem KONZERT-LINE-UP. 

In Koproduktion mit ÖBB und Stadt Wien. Wir bedanken uns an ÖBB; SKE;  SHIFT: und MA7 Stadt Wien.

MEHR

 

 

 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

 

Take the chauvinism test and see where you stand between patriotism and chauvinism. It’s simple and painless, devised and performed by God’s Entertainment.

Have you always wanted to know how much of a chauvinist you really are? Do you think you might suffer from a touch of xenophobia? Viennese performance collective God's Entertainment have just the ticket for you! On the festival's opening night they will pitch their Chauvinism Scanner tent right in the middle of Leidseplein.
Inside, they examine passers-by and test how great their prejudice against foreigners really is. Although the proponents of extreme patriotism and the 'own people first' ideology tend to advocate the sanctity of 'Blood and Soil', there will be no blood drawn. Rather, the people from God's Entertainment use a number of electronic devices such as the Foreigner Scanner and the Personal Indicator which allow them to detect even the slightest trace of nationalism. Various clichés will be presented and examined for their accuracy, resulting in a personal chauvinism score. Chauvinism Scanner serves as a trick mirror, providing the audience with an insight into their own deep-seated, irrational fears and prejudices against foreigners.

04 - 06. JUNE 2016. | 3 - 8 PM | Leidseplein Amsterdam 


 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

 

USCHI GELLER EXPERIENCE

THE POP UP STORE

Get your hot, new and illegal outfits for high price! Roberta Cravalli, Cunt + Hamamness Vuitton --- strictly limited!! Join the fashion-offender-gang and look gorgeous in your new style!!


 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

Festivalbesucher sind seit eh und je gewohnt, gewisse Ankündigungstexte, zeitgenössische Performance- beschreibungen und attraktive Informationen im Programmheft zu lesen. Zu diesem Anlass dürfen God’s Entertainment ihre Neue Europäische Tragödie dementsprechend und klischeehaft im Heft des diesjährigen donaufestivals künstlerisch schmücken, die dann als Köder dazu dient, potenzielle Festivalbesucher anzulocken.

Anstatt sich damit zu begnügen, die Performance anhand der aktuellen Flüchtlingstragödie zu beschreiben, ist nun wesentlich tiefer zu fragen, wie es bereits vor 60 Jahren Jean Paul Sartre im Vorwort zu Fanons Buch Die Verdammten dieser Erde tat:

Und was tut Europa? Dieses Geschwätz von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Liebe, Ehre, Vaterland, was weiß ich. Das hindert uns nicht daran, gleichzeitig rassistische Reden zu halten: dreckiger Neger, dreckiger Jude, dreckiger Araber. Liberale und zarte Seelen – mit anderen Worten, Neo-Kolonialisten – geben sich schockiert über diese Inkonsequenz. Ob aus Irrtum oder schlechtem Gewissen: nichts ist bei uns konsequenter als ein rassistischer Humanismus, weil Europäer nur dadurch sich zum Menschen hat machen können, dass er Sklaven und Monstren hervorbrachte.

Und wenn diese fremden Monstren heute übers Mittelmeer um Leben und Tod zu uns flüchten, schreiben wir groß NIEMAND HAT EUCH EINGELADEN!, denn heute sind wir gefesselt, gedemütigt, krank vor Angst: auf der tiefsten Stufe. Aufgrund der derzeitigen europäischen Umstände zeigt die Performance durch Collagen und Bilder konsequent, worin der/die ZuschauerIn eigene machtlose Nacktheit im Theater wiedererkennen kann. Solange man sich auf dieser Seite Europas machtlos und frustriert betrachtet, kann man immer noch auf die andere Seite der Mauer flüchten. Er ist am Zug. 

donaufestival 29.April bis 07.Mai 2016

Termine/Ort - siehe Calendar
In Koproduktion mit donaufestival
Mit freundlichen Unterstützung der Kulturstadt Wien MA7
©photo: Rolf Arnold 


 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON


Integration ist das neue Zauberwort der gesellschaftlichen Mitte, politische Mehrzweckwaffe und Allheilmittel – doch der Begriff ist irreführend. Das Wiener Performance Kollektiv God’s Entertainment stellt die Integrationsdebatte vom Kopf auf die interkulturellen Füße und demokratisiert sie radikal: Denn anstatt zu glauben, dass durch die entsprechende Anpassung und Eingliederung derer »von draußen« ein imaginierter Zustand von idyllenhaftem Früher wiederhergestellt werden könne und in dieser Irrealität mit der ethnisch-kulturellen Unterschiedlichkeit auch die sozialen Brennpunkte verschwinden würden, sollten sich besser alle Angehörigen eines heterogenen Gemeinwesens mit- und ineinander integrieren, um die Gesellschaft zukunftsfähig zu machen. Deshalb, nach all der Leitkultur, den Integrationskursen und Sprachprüfungen, die unsere zugewanderten Mitbürger*innen absolviert haben, fordert God’s Entertainment nunmehr die Hiergebliebenen auf, es den Hergekommenen gleichzutun: Deutsche integriert Euch! God’s Entertainment testen freiwillige Passant*innen vor Ort auf die eigene Integrationsfähig und -willigkeit. |kampnagel|

In Koproduktion mit Stadt Hamburg, Bezirk Altona und Kampnagel. 

15. - 20. Februar 2016. Täglich von 14:00 bis 20:00 Uhr

INTEGRATIONSLAGER in der Große Bergstraße (Altona) Hamburg

 
 

Page 4 of 10

<< Start < JPREV 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 JNEXT > End >>

UPCOMING EVENTS

THU NOVEMBER_SHORT 23 @14:00 - 10:00PM
GEFÄHRLICHE PASSAGE