Name:
Email:
Created on 28 November 2016

30. November 2016. | 20:00 | Club RHIZ | U-Bahnbogen 37 | 1080 Wien |

SUPER NASE & CoThis is not Meeresfrüchte? This is not Facebook? This is not Table Dance? This is not Doris Uhlich?
VENTIL REC: Elvin Brandhi (live) | UNTTLD BLACK (dj set) | Yaasfast (dj set)
• GOD'S ENTERTAINMENT: Schweigemesse in der Nacht vor der Wahl 2016
BONAVENTURE (NON worldwide global) live 

In Zeiten in denen Facebook als populus transmittere, als Verstärker der Verschwörung und des Emotionalisierungsprozesses fungiert, wird die Wahrnehmung des Einzelnen zur eigenen und allgemein gültigen Realität. Eine Politik der Gefühle gegenüber der Politik der Ratio. Perception is Reality! Ob das stimmt? Wir wissen es nicht, aber wir probieren es aus! Im Rhiz werden mit Hilfe von Super Nase & Co „gefühlte und gehörte Wahrheiten“ hinterfragt. mehr

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien - MA7

 
Created on 25 November 2016

26.11.2016. | 19:30 | KAMPNAGEL K4 |

REALLY USEFUL THEATER macht Schluss mit Wohlfühlkultur und Sozialarbeit light im Theater. Was ist politisch am politischen Theater? Kann Theater wirklich den Klimawandel verhindern, die Flüchtlingskrise lösen und die Faszination der AfD brechen? Nach DRECK, dem ersten theatral-diskursiven Apparat der Kuratorin Stefanie Wenner und des Theatermachers Thorsten Eibeler, kehrt Apparatus zurück nach Hamburg. Zum (performativen) Nahkampf über Freiheit vs. Nützlichkeit der Kunst sind Künstler*innen und Kurator*innen der Hamburger Szene eingeladen. Unter der Moderation von Sibylle Peters und Martin Jörg Schäfer treten an: Showcase Beat Le Mot, God’s Entertainment, Hajusom und cobratheater.cobra (mit performativen Manifesten); Amelie Deuflhard, Christine Ebeling, Larry Moore Macaulay, Kathrin Tiedemann und Franziska Werner (mit Kurator*innen-Statements).

KONZEPT, KÜNSTLERISCHE LEITUNG: apparatus | photo: Peter Mayr | 

 
Created on 17 November 2016

Lebst du in Österreich und glaubst, dass dir eine Nationalzugehörigkeit der Anderen nicht wichtig ist? Bist du dir dabei sicher? (Wir sind aber nicht!) Um jegliche Zweifel zu beseitigen fordern wir dich auf, dich testen zu lassen. Inwieweit du xenophob bist, also ein Chauvinist oder eine Chauvinistin, werden wir mit Hilfe unseres Scanners einfach und schmerzlos austesten. Obwohl Xenophobie sowie Chauvinismus in Bezug zur »Ideologie des Blutes und Bodens« steht, müssen wir dein Blut nicht abnehmen. Mit Hilfe unserer Geräte - des »Fremdenscanner« und »Personal Indicator« - kommen wir selbst den geringsten Spuren eines verdeckten Nationalismus auf die Spur und erstellen dein persönliches Anti-Chauvinisticum.

Termine:

18-19.11. 2016. | 11:00-17:00 Uhr | Favoritenstraße 111. 1100 Wien 

22-23.11.2016. | 11:00-17:00 Uhr | Karajanplatz/Staatsoper Wien

Gefördert aus Mittel der Kulturabteilung der Stadt Wien | VIDEO

 
Created on 08 November 2016

THE DOCKING STATION - GALLERY TO GO
15. November 2016 | 18:00 | Stubenring 5. Wien 

Für Europa, für uns selbst und für die Menschheit…, müssen wir eine neue Haut schaffen, ein neues Denken entwickeln, einen neuen Menschen auf die Beine stellen.

Woher kommt dieser kämpferische Appell zur Umwälzung des Systems und somit zur obligatorischen Lektüre der Critical Studies? 

In diesem mahnenden Ton des Schreiens, das zur Mobilisation aufruft, ist letztlich der „Neue Europäer“ konzipiert, der seine demokratische Stimme gegen The Privileges of Whiteness erhebt. Einerseits als Prozess der Entkolonialisierung und anderseits als Weg gegen racial profiling. 

Der Autor des Appells wagt nicht darüber offen zu schreiben, über all jene, die niemals vom idealen Menschen, von narzisstischer Smart- und Schönheit, die im Western längst zu white perfect glorifiziert wurde, erfahren haben; er berichtet kompromisslos, beginnend bei den Opfern rücksichtsloser Ausbeutung, weitergehend zu ihrer als exotisch wahrgenommenen Andersartigkeit, bis sie zum Objekt des abendländischen Wissens werden. Die jüngsten Beobachtungen zeigen, dass People of Color von Weißen - nach wie vor - als abweichend und bemerkenswert wahrgenommen werden. Der postkoloniale Ansatz liegt genau darin, den kritischen Blick vom rassischen Objekt zum rassischen Subjekt zu wenden; von den Beschriebenen und Imaginierten zu den Beschreibenden und Imaginierenden; von den Dienenden zu den Bedienten.  

Trotz aller Bemühungen der postkolonialen Theorien bleibt die Frage unbeantwortet:Wo setzt man in der Triade des Appells zuerst an und welches der drei Postulate ist die Voraussetzung der anderen zwei? Wir fangen mit dem ersten Postulat an. Wir probieren auf der Haut. Während der gedockten GALLERY TO GO laden wir zum Identitätscheck anhand vom Melanintest! Mit Hilfe von 33 in jüngerer Zeit entworfenen true matchs by L’Oréal Paris prüfen wir einfach und schmerzlos, ob Du 100% Austrian bist. Komm und finde Deine Identitätswurzeln! Vielleicht liegt im Mosaik Deiner Haut eine afrikanische oder andere persische Herkunft?  

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien | Photo: Peter Mayr | DJ BEAUTY aka. N.JeSSen


 
Created on 25 September 2016

Take the chauvinism test and see where you stand between patriotism and chauvinism. It’s simple and painless, devised and performed by God’s Entertainment

Have you always wanted to know how much of a chauvinist you really are? Do you think you might suffer from a touch of xenophobia? Viennese performance collective God's Entertainment have just the ticket for you! ...

Supported by MA7 VIENNA
08 OCTOBER 2016 | 11_00 - 17:00 | Platia Aristotelous THessaloniki 



 
Created on 06 July 2016

Als Höhepunkt der ersten SHIFT-Serie gilt u.a. das dreiwöchige Performance-Spektakel „Real Deal“, das soeben unter der Leitung der Gruppe „God´s Entertainment“ in den Gösserhallen im zehnten Wiener Gemeindebezirk stattfand. „Solche aufsehenerregende Ereignisse, die abseits des kulturellen Mainstreams, aber innerhalb urbaner Wachstumszonen erlebbar sind, verdeutlichen die Wichtigkeit einer dezentral konzipierten Förderung“, betont Mailath-Pokorny. „Durch den Fördertopf SHIFT konnten starke Impulse in der Wiener Kunst- und Kulturszene gesetzt werden. Die Fortsetzung von SHIFT ist daher ein äußerst wichtiges Tool das kreative Potential der Stadt freizusetzen“, so der Grüne Kultursprecher Martin Margulies.

APA Meldung | siehe mehr



 

Page 1 of 9

<< Start < Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next > End >>

UPCOMING EVENTS

Sat Nov 26 @19:30 -
REALLY USEFUL THEATER
Wed Nov 30 @20:00 -
GODS X VENTIL REC