Name:
Email:
Created on 28 March 2015

God's Entertainments Vorgruppe zur Reduzierung der ästhetischen Ansprüche des Publikums: SUPER NASE & CO lädt zu THIS IS NOT KARFREITAG?

Der Karfreitag ist für Gläubige der höchste Freitag - für Super Nase & Co ist es This is not Karfreitag? Solange Erstere am Karfreitag das christliche Abbild ihrer Seelen suchen, kompilieren die Anderen schon im surrealistischen Rausch. (Helmut Plebst, DER STÄNDARD) mehr

In der kommenden vorsätzlich unabhängigen, freiinstitutionellen Ausgabe präsentieren sie neue This is not...? Episode zuhause.*

In dieser Produktion wird aus künstlerischen Gründen gerauscht und geraucht.


* Zuhause:
In der Liechtensteinstrasse 81 - 1090 Wien
03.APRIL 2015 - EINLASS 20:00h.
Eintritt frei!!!

 

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung MA7 der Stadt Wien


 
Created on 05 November 2014

Festival für Postspekulative Kultur
hosted by God's Entertainment & Tomas Zierhofer-Kin

I will not go to theatre today, I don't think I will tomorrow!

Mit REAL DEAL! analysieren, psychedelisieren, dekonstruieren und theatralisieren God’s Entertainment zusammen mit Christina KubischgeheimagenturAnn Liv YoungShrack!The BugLady LeshurrJaap BlonkVentilBilly Roisz, etc. die Emotionen hinter den Fassaden des WUK.  Interview by SKUG

12 - 13 Dezember 2014 - 18h
WUK . Währingerstr. 59.
A - 1090 Wien


Freitag, 12.12.

Christina Kubisch, 
Lady Leshurr
God’s Entertainment
The Bug feat. Flowdan
Ann Liv Young 
Shrack!
geheimagentur 
Djane Intendancekaya


Samstag, 13.12.

Christina Kubisch
Ventil feat. Conny Zenk
God’s Entertainment
Lotic
Jaap Blonk
Billy Roisz
Ann Liv Young 
M.E.S.H.
DJ Schwein


Tagesticket €10,- ¦ Festivalticket € 15,-
ticket reservieren

mehr



 
Created on 03 September 2014

THEATER IS OVER!
if you want it
 
God's Entertainments Vorgruppe zur Reduzierung ästhetischer Ansprüche
 
12-13. September 2014 - 19h
Saison Eröffnung des WUK performing arts: Konichiwa, bitches! 
Währingerstr. 59
A - 1090 Wien
 




 

 
Created on 18 May 2014

Wir befinden uns im 21. Jahrhundert, das unaufhörlich nach neuen Bewusstseinserweiterungen, friedlichen Konzepten und fremdlosen Vertraulichkeiten strebt und das nicht im Stande ist, ohne künstliche Paradiese auszukommen. Es braucht einen Doktor, der für jeden eine Pille drehen kann; eine Tripgemeinschaft, in der Unmögliches möglich wird. Mit den Hamburger Musik- und Performance-Schamanen HGich.T und den Wiener Theaterstürmern God’s Entertainment treffen zwei Kollektive aufeinander, die in der Kombination ihrer künstlerischen Handschriften ein Gegenmodell zum Neuen Menschen entwerfen. Basis für die gegenseitige performative Befragung ist die Dekonstruktion der futuristischen Oper »Sieg über die Sonne«. Bewusst geht es dabei nicht um den Transport eines losgelösten Inhalts, sondern um die Erzeugung einer analogen ästhetischen Form, eines psychoaktiven Zustands. In der Negation von Bedeutung wird bei dem anarchischen Live-Happening und Cross-Over der Künste von Video, Musik, Action-Painting, Hartz-4-Poesie und Goa eine extreme Intensität erzeugt. In diesem ganz eigenen kraftvollen Performance-Akt liegt nicht zuletzt ein politisches Potential: Goa als soziale Praxis.ιKAMPNAGEL-PROGRAMMι - ACID BAYREUTH!!! video



 
Created on 16 May 2014

LOVE CLUB gastriert am 10. Mai 2014. @ Festival Zeitgeist Washington DC  Die Performance findet in der Galerie des Goethe Instituts Washington DC.  Die PerformerInnen/Lover werden für die Performance vor Ort gecastet. Außerdem ist God's Entertainment zum Symposium @ Geogetown University eingeladen.  

In participatory theater, audience members interact and engage with the performance and the artists. This shift in the artist-audience relationship opens up opportunities to question form, aesthetics, and content in theater art, civil engagement and social justice. Audience members can explore issues, develop a sense of ownership, and work together to think about how change can happen.more...

Mit freundlicher Unterstützung BMUKK/Bunderkanzleramt & Austria Cultur Forum Washington DC

 

 

 
Created on 18 April 2014

Nach Christoph Schlingensief gab es wohl kaum einen derartigen Theaterskandal wie jenen rund um den Human Zoo der Performance-Rabauken God´s Entertainment beim letztjährigen Life Art Festival „ZOO 3000: Occupy Species“ auf Kampnagel in Hamburg. Politische Parteien, Medien, Religions- und Menschenrechtsorganisationen wie auch Privatpersonen fühlten sich gleichermaßen berufen, Kommentare zur Performance- Installation in den Äther zu posaunen. Ungewollt erschufen sie damit eine (mediale) Sozialplastik von gigantischer Dimension. Dabei bestätigen und verstärken God´s Entertainment bewusst alle Klischees der BetrachterInnen, indem sie echte Menschen in echte Käfige stecken. So initiieren sie den Prozess des Aufbrechens des Stereotypen- Kreislaufs. Freilich handelt es sich um Randgruppen, die ja traditionell vom gesellschaftlichen Mainstream im Grauzonen-Bereich der Abgrenzung zwischen Mensch und Tier (man denke an SchwarzafrikanerInnen, die noch um 1900 in Hagenbecks Tierpark in Hamburg ausgestellt wurden oder an Freakshows auf den Jahrmärkten) angesiedelt waren. MENSCHEN, MENSCHEN, ATTRAKTIONEN: KOMMEN SIE, GLOTZEN SIE UND FÜTTERN SIE!

 

Page 1 of 5

<< Start < Prev 1 2 3 4 5 Next > End >>

UPCOMING EVENTS

Fri Apr 03 @20:00 -
THIS IS NOT KARFREITAG? - SN&Co