Name:
Email:
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

       

   MINI DEAL | GOD'S ENTERTAINMENT | 6.-8. Dec 2017 |

  • 6.12. PUBLIC SPACE | Wiener Ringstraße. 
  • 7.12. GOD'S ENTERTAINMENT OFFICE | Liechtensteinstrasse 81, 1090 Wien |
  • 8.12. CHÂTEAU ROUGE | Schönbrunner Schloßstraße 17, 1120 Wien |

 

PROGRAMM 6-7.12. 2017

PROGRAMM 8.12.2017

 6.12.|14:00|This is not Santiago Sierra?|SN&Co

 20:00 - Open Doors|CHÂTEAU ROUGE

 20:00 - Open Officedoors|God’s Entertainment 

 20:30 - Video: This is not Santiago Sierra?

 22:00 - Hello Deutschland – Die Einwanderer 

 21:00 - Alexanderu Cosarca|Pop Poetry Cocktail 

 23:00 - Lessons in losing|Game to lose 

 22:00 – Zeta Galan + VIVA

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien | Photo: Peter Mayr 

 

 

 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg; was wir Weg nennen, ist Zögern. Franz Kafka

Ob alt oder jung, reich oder arm, klein oder groß, schwarz oder weiß, betrunken oder nüchtern, mutig oder misstrauisch; letztendlich balancieren in unserer durch das angloamerikanische und europäische Rechtsystem geprägten Gesellschaft alle Menschen auf dem schmalen Grat, den wir noch immer DEMOKRATIE nennen.

Dabei sind wir Zeugen einer Gegenwart, die von einer zunehmenden Skepsis gegenüber einem Demokratiebegriff geprägt ist, der kontinuierlich von Staaten ausgehöhlt, von wirtschaftlichen Interessen überrollt oder von populistischen Schüben verzerrt wird. Und nebenbei ganze Bevölkerungsgruppen gar nicht mitdenkt. Der Grat wird also immer schmaler und es lauern Abgründe zu allen Seiten.

In Anlehnung an Carl Spitzwegs Werk, Gefährliche Passage aus dem Jahr 1839, steht die installative Passage über einen mit Tinte gefüllten Pool für alle bereit, die es wagen, diesen Weg zu passieren. Jeder Fehltritt bedeutet gleich den Absturz und somit einer nicht abwaschbaren Beschmutzung ausgesetzt zu sein. Anderes gesagt, jeglicher Populismus, Chauvinismus, neoliberaler Kapitalismus oder Rassismus, alle hinterlassen ihre dreckige Spuren. Einmal gefallen ist ewig gezeichnet. 

Was sich anschließend verbirgt, verraten wir nicht, aber es lohnt sich zu passieren! 

23.11. - 23.12.2017. | 14:00-22:00 täglich/free entry | WELTSALON @ TOLLWOOD | MÜNCHEN  

 

 

 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

Teste deinen Nationalismusgrad: gratis, schmerzlos, anonym.

Lebst du in Österreich und glaubst, dass die Nationalzugehörigkeit der Anderen für dich keine Rolle spielt? Bist du dir dabei sicher? (Wir sind’s aber nicht!) Um jegliche Zweifel zu beseitigen fordern wir dich auf, dich testen zu lassen. Inwieweit du xenophob bist, also ein Chauvinist oder eine Chauvinistin, werden wir mit Hilfe unseres Scanners einfach und schmerzlos austesten. Obwohl Xenophobie sowie Chauvinismus in Beziehung zu einer „Ideologie des Blutes und Bodens“ stehen, müssen wir dein Blut nicht abnehmen. Mit Hilfe unserer Geräte – des „Fremdenscanners“, des „Personal Indicators“ und des Nationalblicktests – kommen wir selbst den geringsten Spuren eines verdeckten Nationalismus auf die Spur und erstellen dein persönliches Anti-Chauvinisticum.

MEHR @ THE GAP

09-10. November 2017 | 11-17:00 | Salzburger Platzl | free |

 

 

 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

Kampnagel nennt sich zu Recht lieber OPENHAUS als OPERNHAUS! während neuer Spielzeit 2017/2018. Im Zuge der Spielzeiteröffnung machen God’s Entertainment Kampnagel zum KONAK* zahlreicher Völker und Konfessionen, zu einem brodelnden Begegnungsraum, in dem sich nicht nur die Wege, sondern auch die Klingen von Okzident und Orient kreuzen. Als Zwischenweltler übernehmen sie die Dolmetscherrolle, um zwischen auseinandergetriebenen Welten, die sich plötzlich nicht mehr verstehen (und dabei so tun, als hätten sie sich niemals verstanden oder voneinander gelernt), eine Art Junktim zu schaffen, eine Verbindung, in der beide Seiten einander bedingen. Statt zu erklären, worin die Unterschiede zwischen Morgen- und Abendland liegen, schaffen sie ein imaginäres Zuhause aller Hierhergeworfenen, in dem das Anderssein nivelliert wird. Anhand des Romans »Wesire und Konsuln« von Literaturnobelpreisträger Ivo Andric, in dem der Balkan als Zone des Dauerkonflikts zwischen Orient und Okzident beschrieben wird, werden Kontexte und Situationen geschaffen, in denen Identität in Bewegung gerät, der Gast zum Einwohner wird und umgekehrt, denn: »Niemand weiß, was es heißt, die eine wie die andere (Welt) zu lieben und zu hassen, so hin und her zu wanken und zu taumeln ein Leben lang, eine doppelte und keine Heimat zu haben, überall zu Hause zu sein und ewig ein Fremder zu bleiben, kurz: zu leben, an das Kreuz genagelt, Opfer und Folterknecht in einer Person.«

Dabei richten God's Entertainment den Fokus auf Entstehungsprozess eines Zusammenlebens und nicht auf das Endprodukt (lies: Integration). Anders gesagt, anstelle ein fertiges Theaterstück auf die Bühne zu bringen, setzen sie den performativen Prozess in Gang und gehen der Frage nach, wie können wir voneinander und übereinander lernen und verlernen; wer repräsentiert wen im Akt des Übersetzens?

12-14. OKTOBER 2017 | K1 - KAMPNAGEL | 19 UHR

* Der aus dem Türkischen stammende Terminus Konak bezeichnet eine Residenz, Herberge oder einen Amtssitz. In Zeiten des Osmanischen Reiches diente der Konak als Aufenthalts- und Austauschort, an dem Wesire als höchste Vertreter des Osmanischen Reiches und westeuropäische Konsuln über die Zukunft der Völker des Balkans verhandelt haben. Die Verhandlungen zwischen den Vertretern konnten nur mit Hilfe von Dolmetscher*innen durchgeführt werden, sodass  diese vollständig auf die Übersetzungen angewiesen waren. Die Absichten und Ansichten über die jeweils Anderen waren somit stark von dem sprachlichen Transfer geprägt und beeinflusst. Selbst das Übersetzen wird als politischer Akt, als Agentur der Differenzen, als Suche nach Identität verstanden.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien - MA7 | Gefördert von Kulturbehörde Hamburg und Rudolf Augstein Stiftung. Das Projekt wurde im Rahmen von Szenenwechsel, einem Programm der Robert Bosch Stiftung und des Internationalen Theaterinstituts, gefördert. | In Koproduktion mit Kampnagel Hamburg. 

 

 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

Im Auftrag von God's Entertainment 

ORT: Performeum_Fest
TERMINE: 18. Mai - 17. Juni 2017
Immer Donnerstag bis Sonntag in vier Teilen | Eintritt frei

 #newpopmagic

Wer einmal eine Veranstaltung, ein Event oder irgendein sonstiges Spektakel geplant und organisiert hat – ob Hochzeit, Urlaubsreise, Militärputsch oder Kunstfestival – hat sicher auch die Erfahrung gemacht, dass sich etwas einfach nicht realisieren lässt: terminlich schwierig, zu teuer, anderweitig vergeben, höhere Gewalt oder einfach nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Bittere Erfahrungen, von denen auch die Wiener Festwochen nicht verschont geblieben sind. 

Aber statt diese kleineren oder größeren Niederlagen in Demut zu akzeptieren, haben die Wiener Festwochen God's Entertainment damit beauftragt, ihrerseits Super Nase & Co damit zu beauftragen, das zu realisieren, was nicht realisierbar zu sein scheint. Ohne Scham und ohne Anstand sagen die superben Subunternehmerkünstler „Ja“ zu all den Namen und Projekten des „Leider-Neins“ und präsentieren in ihrer charakteristischen surrealistischen Rezeptionsästhetik den kompletten Katalog des Nicht-Vorhandenen in vier Teilen über vier Festwochenenden. Denn wo keine Fälschung ist, kann es auch kein Original geben und als Performance Group of Wonder gibt es für sie weder Hindernisse noch Grenzen. Sie faken, sie vermischen, sie dekonstruieren, sie attackieren die sakrosankten Kunstwerke von vorgestern bis übermorgen, sie lassen keine Kritik zu, sie reflektieren keine Wirklichkeit, weil sie die Wirklichkeit dieser Reflexion sind. God’s sei Dank, dass es sie gibt.

Mit freundlichen Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien | In Koproduktion mit Wiener Festwochen

  

 
COM_CONTENT_CREATED_DATE_ON

30. November 2016. | 20:00 | Club RHIZ | U-Bahnbogen 37 | 1080 Wien |

SUPER NASE & CoThis is not Meeresfrüchte? This is not Facebook? This is not Table Dance? This is not Doris Uhlich?
VENTIL REC: Elvin Brandhi (live) | UNTTLD BLACK (dj set) | Yaasfast (dj set)
• GOD'S ENTERTAINMENT: Schweigemesse in der Nacht vor der Wahl 2016
BONAVENTURE (NON worldwide global) live 

In Zeiten in denen Facebook als populus transmittere, als Verstärker der Verschwörung und des Emotionalisierungsprozesses fungiert, wird die Wahrnehmung des Einzelnen zur eigenen und allgemein gültigen Realität. Eine Politik der Gefühle gegenüber der Politik der Ratio. Perception is Reality! Ob das stimmt? Wir wissen es nicht, aber wir probieren es aus! Im Rhiz werden mit Hilfe von Super Nase & Co „gefühlte und gehörte Wahrheiten“ hinterfragt. mehr

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien - MA7

 

Page 1 of 10

<< Start < JPREV 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 JNEXT > End >>

UPCOMING EVENTS

THU NOVEMBER_SHORT 23 @14:00 - 10:00PM
GEFÄHRLICHE PASSAGE